Jugendwart

Philipp Groß

Unsere Jugendfeuerwehr ist natürlich fester Bestandteil unserer Wehr und aus ihr auch nicht mehr wegzudenken.
Die Jungen und Mädchen zwischen 12 und 16 Jahren erlernen in regelmäßigen Übungen den sicheren Gebrauch der Geräte und die Fertigkeiten für einen späteren Einsatz in der aktiven Wehr. Auch zeigen sie ihr Können in den Kreisjugendfeuerwehrtagen, in denen verschiedene Jugendfeuerwehren aus dem Landkreis Eichstätt gegeneinander antreten und dabei ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen. Nicht zu vergessen ist auch ihr Mitwirken bei Großübungen der aktiven Gruppe oder die Unterstützung bei Veranstaltungen der Feuerwehr.

Steckbrief

Ich heiße Lena Risse, bin 13 Jahre alt und wohne in Pförring.

Warum ich bei der Jugendfeuerwehr bin?

Die Schwester meiner Freundin ist schon lange dabei. Und als meine Freundin auch hingegangen ist, bin ich einfach mitgegangen. Das erste Treffen hat mir Spaß gemacht und seitdem gehe ich regelmäßig zur Jugendfeuerwehr.

Was wünsche ich mir für die Jugendfeuerwehr Pförring?

Dass mehr Jugendliche kommen und sich uns anschließen. Es ist nicht nur lustig, man lernt auch nützliche Dinge.

40 Jahre Feuerwehrjugend Pförring

Wahnsinn, wie die Zeit vergeht…

40 Jahre besteht sie nun schon, die Jugendgruppe der Pförringer Feuerwehr und so manch Aktive gingen aus ihr hervor.
Am 26.12.1980 war es soweit, in der damaligen Jahreshauptversammlung wurde die Jugendgruppe durch den damaligen Kommandanten Bernhard Sammiller (heute Ehrenkommandant) offiziell ins Leben gerufen.
Seither sind die Jugendwarte und Kommandanten bei der Freiwilligen Feuerwehr Pförring stets bemüht, den Jugendlichen ein lehrreiches Programm zu bieten,was die Mädels und Jungs „spielerisch“ auf den späteren aktiven Dienst vorbereiten soll.

Die Damenwelt war anfangs leider noch nicht vertreten. Dies änderte sich im Jahr 1990.
Ab sofort waren auch die ersten Mädchen bei der Pförringer Jugend vertreten und standen von Anfang an ihren Mann und das ist bis heute so geblieben.

Egal ob Jugendübung oder Wettkampfteilnahme, die Mädels und Jungs der Pförringer Wehr halten zusammen und zeigen was sie können.

Wir wünschen der Jugendgruppe auch weiterhin stets

– Freude an der Gemeinschaft
– Erfolg bei den Wettkämpfen
– Spaß an den Übungen
und stetig neue Mädels und Jungs, die die Feuerwehrjugend bereichern.

Alles Gute und bleibt gesund
Eure Kameradinnen und Kameraden der FF Pförring

Keine Zukunft ohne Nachwuchs!

 

Das dachten sich die damaligen Führungskräfte als die Jugendfeuerwehr Pförring gegründet wurde. Jugendarbeit war in dieser Zeit noch nicht selbstverständlich, da ging man neue Wege, die auch heute noch als richtungsweisend gelten. Wir Kommandanten sind auch mit 14 Jahren zur Jugendfeuerwehr gegangen und sind seitdem immer noch mit vollem Elan dabei. Wenn ich so zurückdenke kann man schon zurecht stolz auf das Erreichte sein, jedoch darf man den Spaß, den wir zusammen hatten, auch hervorheben. Es freut uns immer wieder, wenn unsere Mädels und Jungs bei einem Wettkampf eine gute Platzierung erreichen, dies ist der Lohn für die Übungen und Trainings. In keinem Beruf hat man so eine vielfältige Ausbildung als bei der Feuerwehr. Hier gilt es bei den Einsätzen das Wissen über Mechanik, Thermodynamik, Hydraulik, Elektrotechnik, Chemie, Bautechnik und Medizin praktisch anzuwenden. Diese Ausbildung wird durch unsere ehrenamtlichen Ausbilder und später an den Feuerwehrschulen durchgeführt. Wir gratulieren der Jugendfeuerwehr Pförring zum Jubiläum und wünschen für die Zukunft ein kräftiges „Wasser Marsch“!

Dezember 2020
Markus Grimm
Manuel Unterburger
Christoph Bösl

Erste Leistungsprüfung. Links Kommandant Bernhard Sammiller und rechts Kreisbrandmeister Willi Schwürzer. (Foto: Archiv Feuerwehr)

Erste Leistungsspange (Fotos: Archiv Feuerwehr)

Zeltlager Anfang der 80`er. (Foto: Archiv Feuerwehr)

1995 fand in Bad Reichenhall der Bezirksenscheid im Bundeswettbewerb der deutschen Jugendfeuerwehren statt.(Foto: Archiv Feuerwehr)

Im Juni 1997 fand in Hepberg ein Kreisjugendfeuerwehrtag anlässlich des damaligen 125-jährigen Gründungsfestes der Hepberger Feuerwehr statt. 82 Gruppen waren damals am Start und die Schützlinge der Pförringer Feuerwehr waren fleißig mit dabei!! (Fotos: Bernhard Lohr)

Ein Highlight der Jugendfeuerwehrgeschichte von Pförring fand im Jahr 1998 statt.
Ort des Geschehens war Eitensheim. Stolz holte die damalige Jugend den Wanderpokal der Kreisjugendfeuerwehr.
Die Aufgabe des Jugendbetreuers hatte zu dieser Zeit Mathias Schmalzl inne. Mathias Schmalzl erreichte diese Auszeichnung quasi zum stolzen 2. Mal, den einmal als Betreuer und einmal in seiner Laufbahn als Teilnehmer.
Auch unser jetziges Mitglied des Marktgemeinderates, Bernhard Lohr, war damals mittendrin statt nur dabei und stellte uns auch die Bilder und Stichpunkte zur Verfügung.
Stolz konnte man hier sagen: „ Wo Pförring ist, ist vorne!“ 🙂

Pförringer Feuerwehrjugend am 16.05.2009 mit Jugendwart Michael Kühner und Jugendbetreuer Andreas Dachauer in Aschheim beim Bezirksentscheid (Fotos: Michael Kühner)

Jugendliche im Jahr 2012 bei einer Jugendübung, Thema Eisrettung (Fotos: Archiv Feuerwehr)

Kreisjugendfeuerwehrtag 2019 (Foto: Archiv Feuerwehr)

Antwort von Sahra (14) auf die Frage: Warum bist Du bei der Jugendfeuerwehr? (Foto: Archiv Feuerwehr)

Antwort von Moritz (13) auf die Frage: Warum bist Du bei der Jugendfeuerwehr? (Foto: Archiv Feuerwehr)

Im weiteren Verlauf, folgen Grußbotschaften von unserem Bürgermeister, aktiven und ehemaligen Feuerwehrangehörigen:

40 Jahre Jugendfeuerwehr bei der Freiwilligen Feuerwehr Pförring… eine Erfolgsgeschichte!

Schon 1981 bewies unser stv. Landrat und Altbürgermeister Bernhard Sammiller, in seiner damaligen Funktion als Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Pförring, mit der Gründung der Jugendfeuerwehr Weitblick.
Hatte er doch erkannt, dass die beste Ausrüstung und das neueste Fahrzeug ohne die geübte Mannschaft, die diese Werkzeuge richtig anzuwenden weiß, wirkungslos sind.
Mit der Intensivierung der Jugendarbeit wurde der richtige Hebel angesetzt, um den Aufbau und vor allem den langfristigen Erhalt einer funktionierenden Wehr zu gewährleisten.
Das Fundament war somit gelegt.
Durch das große ehrenamtliche Engagement der verantwortlichen Jugendwarte, angefangen von Bernhard Sammiller bis zum heute verantwortlichen Herrn Philipp Groß, und natürlich der Bereitschaft vieler junger Menschen, ihre Freizeit in den Dienst Dritter zu stellen, wurde die Nachwuchsarbeit bei der FF Pförring zu einer Erfolgsgeschichte.
Doch der Wandel der Zeit, der Trend hin zur individuellen Freizeitgestaltung, bei der verpflichtende (Übungs-)Termine und Verbindlichkeit mehr und mehr als belastend empfunden werden und nicht unbedingt an oberster Stelle bei den Attributen für Freizeitaktivitäten stehen, macht die Gewinnung von Nachwuchs nicht einfacher.
So möchte ich heute einen Aufruf an alle Bürgerinnen und Bürger, ob jung oder jung geblieben, richten:
Wer Spaß hat am Umgang mit neuester Technik und bester Ausrüstung, wer Freude an der Kameradschaft mit gleichgesinnten hat und nicht zuletzt bereit ist, seine Freizeit in den Dienst der Allgemeinheit zu stellen, dem stehen die Türen zu unseren Wehren jederzeit offen.
Wir freuen uns über jede neue Kameradin und jeden neuen Kameraden, die bereit sind, sich in dieses so wichtige Ehrenamt einzubringen.

Mit kameradschaftlichem Gruß
Dieter Müller
1. Bürgermeister

Liebe Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden der Jugendfeuerwehr Pförring, herzlichen Glückwunsch zum 40-jährigen Jubiläum!
Stolze 40 Jahre alt ist sie nun – die Jugendfeuerwehr Pförring, die ich als Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr vor 40 Jahren gründete.
Da sein, wo andere weglaufen. – Bewegen, wo andere erstarrt sind.
Aushalten, wo andere davonrennen. – Anfangen, wo andere Schluss machen.
Liebe Jugend, es ändern sich zwar entsprechend dem jeweiligen Zeitgeist die Formen der Feuerwehr, aber niemals die Ziele und Ideale, und auch ihr habt diese Ideale in den Köpfen und in den Augen.
Das größte Glück für Menschen sind Menschen, die retten, löschen, bergen und schützen.
Feuerwehrleute sind solche Menschen, Sie erledigen Ihre Aufgaben von ganzem Herzen, Ihr Tun hat nur das eine Ziel zu helfen und dafür danke ich allen Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden der Jugendfeuerwehr Pförring und Ihren Angehörigen.
Möge dieses Jubiläum dazu beitragen, die bewährte Tradition zu festigen und zu erhalten.
Ich wünsche euch allen, dass ihr immer zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein könnt. Passt immer gut auf euch auf. Und wenn es doch mal brenzlig wird, soll euer Schutzengel euch behüten, damit ihr immer gesund und wohlbehalten aus euren Einsätzen zurückkehrt.

Bernhard Sammiller, stellvertretender Landrat und Ehrenkommandant

Kreisbrandrat Martin Lackner

Kreisbrandinspektor Franz Waltl

KJFW Kreisbrandmeister Gerhard Herzner

Herzlichen Glückwunsch zu 40 Jahren Jugendfeuerwehr Pförring.
40 Jahre mit vielen Höhen und Tiefen, aber auch mit vielen schönen Momenten.
Ob Jugendzeltlager, Leistungsabzeichen, Kreisjugendfeuerwehrtage oder einfach nur Jugendübungen, es waren immer Momente in denen die Freundschaft und auch Kameradschaft eine sehr wichtige Rolle gespielt haben, so bildeten sich daraus für Viele echte Freundschaften fürs Leben.
Als ehemaliger Jugendfeuerwehrler und Jugendwart ist es auch wichtig, Dankeschön zu sagen für das „Mitmachen“ aber auch für das „Mithelfen“ bei der Jugendfeuerwehr, verbunden mit der Bitte „Macht weiter so“.
Ich wünschen der Jugendfeuerwehr Pförring viel Erfolg, aber auch Spass für die Zukunft.

Spruch:
„Wie wunderbar sind Menschen,
die Dinge einfach tun,
ohne darauf bedacht zu sein,
was für sie selbst dabei herausspringt!“
(Autor unbekannt)

Christoph Bürzer, Ehrenkommandant

Bei meiner Zeit als Jugendwart gab es noch keinen Kreisjugendfeuerwehrtag im Landkreis Eichstätt. Wir wurden damals aber jedes Jahr zum Jugendfeuerwehrtag in den Landkreis Kelheim Eingeladen und durften an der Wettkämpfen teilnehmen. Das größte war natürlich das Zeltlager und wenn ich einen von damals wieder sehe jetzt schon mit den Kindern, dann Denke ich wie schnell doch die Zeit vergeht. Unsere Jugendgruppe bestand damals schon aus 15 Jugendlichen und 4 Mädchen, wie unsern Kommandant Grimm Markus die erste Frauenbeauftragte im Landkreis Eichstätt Eichler Nicola und natürlich unsere Bürzer Sabine. Es sind auch schon einige verstorben.

Karl Bösl

Glückwunsch liebe Jugendliche!
40 Jahre, eine lange Zeit und ich durfte auch ein Teil dieser 40 Jahre Feuerwehrjugend sein.
Anfangs selbst als Mitglied in der Jugendfeuerwehr und später konnte ich euch als Jugendwart zur Seite stehen und so manches mit euch erleben.
Kreisjugendfeuerwehrtage, Leistungsabzeichen, etliche Übungen, den ein oder anderen Ausflug oder auch die gemütlichen Pizza- oder Eisessen.
Eine tolle Zeit mit euch und ich bin stolz auf meine Feuerwehrjugendlichen.
Weiterhin wünsche ich euch allen, dass ihr die Freude an der Feuerwehr, diesem wichtigen Ehrenamt nicht verliert.
Alles Gute und toi toi toi für eure weitere Zeit.
Euer
Michl

Michael Kühner, ehem. Jugendwart der FF Pförring

Herzlichen Glückwunsch und weiterhin ALLES GUTE,
wünsche ich der Pförringer Jugendfeuerwehr zum 40-jährigen Bestehen.
Viel Erfolg und Freude bei euren weiteren Aktivitäten.

Mathias Schmalzl, ehem. Jugendwart der Freiwilligen Feuerwehr Pförring im Zeitraum 1999-2000

Ich gratuliere der Jungendfeuerwehr Pförring ganz herzlich zum 40. Geburtstag. Nach meiner Jugendzeit 1997 war ich als Betreuer und Jungendwart aktiv. Die gemeinsame Zeit und die Arbeit mit den Jugendlichen macht mir auch heute nach über 20 Jahren noch Spaß. Ich wünsche mir für die Jugendgruppe auch für die kommenden Jahre genug Nachwuchs, den selben Spaß den wir damals hatten und weiterhin viel Erfolg. In diesem Sinne ein dreifaches Wasser Marsch auf die JF Pförring!

Bernhard Weigl